Interview mit Herwig Kummer

Herwig ist Leiter Personalmanagement beim ÖAMTC, Buchautor und HR-Blogger.

Mag. Herwig Kummer, MSc

Unternehmen

ÖAMTC – Österreichischer Automobil-, Motorrad- und Touring Club

MitarbeiterInnenanzahl in Österreich

rund 4.200 MitarbeiterInnen

Deine beruflichen Stationen?

Start in der Unternehmens- und Personalberatung, danach Inhouse Recruiting im IT-Bereich. Diverse Leitungsfunktionen, z.B. Call Center, Leitung eines Trainingshauses. 

Seit 2003 im ÖAMTC Personalmanagement mit unterschiedlichen Aufgaben 

Deine Aus- und Weiterbildung?

Studium der Internationalen Betriebswirtschaft, Studium der Personal- und Organisationsentwicklung, Ausbildung zum Hypnosystemischen Coach 

„NEW HR“ hat wenig mit der Umsetzung von Kochrezepten und Anwendung von Tools zu tun, ist Herwig Kummer überzeugt. Erfahre hier mehr, was es wirklich braucht und warum wir in HR unser Profil schärfen müssen statt Everybody‘s Darling sein zu wollen.

 

Was magst du an deiner Rolle als Leiter Personalmanagement am liebsten?

Mit der Kombination der verschiedenen HR-Professionen können wir echt erlebbare Wirkung im Unternehmen erzeugen. Das spornt mich an, das mag ich.

Was verstehst du unter „New HR“?

Viele unserer bekannten HR-Instrumente sind aus der Zeit gefallen. Wir brauchen erlebnisorientierte Ansätze, die die Menschen in den Fokus nehmen. Dieses „New HR“ hat wenig „Kochrezepte“ und muss sich sehr stark an den Rahmenbedingungen der eigenen Organisation orientieren. Mit anderen Worten: mit „New HR“ erfinden wir unseren Job im laufenden Betrieb gerade neu.

Was schätzt du an deinem HR-Team?

Die vertrauensvolle Zusammenarbeit, die gelebte und geschätzte Vielfalt und der offene, menschliche Austausch. Ich mag mein Team und arbeite sehr gerne mit ihnen.

Welche Entwicklung in HR betrachtest du mit Skepsis oder Sorge?

Ich erlebe eine hohe Tool- und Rezept-Orientierung im HR – das ist zwar einfach, aber nicht immer wirkungsvoll. Da entstehen Cargo-Kulte, die unserem Ruf nicht zuträglich sind. (Anmerkung Redaktion: Cargo-Kult-Management steht für das umtriebige Nachahmen von Handlungsweisen, die zwar formell richtig sein mögen, aber oberflächlich und real wirkungslos bleiben).

 

„Ich erlebe eine hohe Tool- und Rezept-Orientierung im HR – das ist zwar einfach, aber nicht immer wirkungsvoll.“

 

Wo oder wie sollten wir in HR generell mutiger werden?

Wenn wir von Dienstleistungsorientierung in HR sprechen, so wollen wir oft nur Everybodies Darling sein. HR muss Entscheidungen treffen, das eigene Profil schärfen. Dafür braucht es eine gehörige Portion Mut.

Welches Arbeitsgesetz/welche rechtliche Vorgabe nervt am meisten? Was würdest du ändern wollen?

Das Arbeitszeitgesetz – dem merkt man die sehr lange Geschichte schon deutlich an.

Wann, wie und warum hast du dich entschlossen, in HR zu arbeiten?

Die Erkenntnis, dass die Arbeiten an und mit Menschen essentiell für Organisationen ist, kam schon früh im Rahmen des BWL-Studiums. Zahlen, Technik und Menschen zusammenbringen, das wollte ich immer machen. Damals wurde ich noch belächelt, heute ist es wesentliche Grundlage für erfolgreiches Wirtschaften.

Was war dein allererster HR-Job?

Schon während meines Studiums, Werkstudent in einer Event-Organisation.

Wie beendest du typischerweise deine Arbeitswoche?

Am Ende der Woche stehen Reflexion und Lernen im Kalender. Da nehme ich mir echt Zeit, die Woche zu reflektieren, die kommende Woche zu strukturieren und meinen gerade neu geschaffenen Wissens- und Lerngarten zu bearbeiten. (Anmerkung Redaktion: Wie und mit welchen Tools Herwig seinen Lerngarten bearbeitet, findest du in Herwigs HR Blog Personaleum).

Wo arbeitest du am liebsten (Schreibtisch im Großraumbüro/Standkorb/Schlafzimmer im Homeoffice/…)?

Ich schätze die Vielfalt, ich mag die Arbeit am Schreibtisch zu Hause oder im Büro, arbeite gerne aber auch unter einem Baum auf der Donauinsel, manchmal auch im Auto. Je nach Thema und Laune wähle ich den Ort.

 

Möchtest du mehr darüber wissen, wie Herwig Kummer die Entwicklung von HR sieht und wie gute Personalarbeit gehen könnte, dann schau auf seiner Website vorbei: https://www.personaleum.at/r

Vielen Dank für deine Zeit und den spannenden Einblick in deinen HR Job!